Startseite » Unternehmensbewertung » Bewertung durch Wirtschaftstreuhänder

Bewertung durch Wirtschaftstreuhänder

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer haben den Unternehmenswert nach dem Fachgutachten der Kammer für Wirtschaftstreuhänder KFS/BW1 zu ermitteln. Dabei werden die finanziellen Überschüsse, welche sich aus der Fortführung der Unternehmen ergeben, mit einem Zinssatz zu einem Barwert abgezinst. Leider erleben wir sehr oft, dass die ermittelten Werte extrem weit vom Marktwert abweichen. Dies hängt damit zusammen, dass man bei der Abzinsung der künftigen Erträge von Zinssätzen ausgeht, mit welchen sich Käufer marktüblich nicht zufrieden geben.  Oft ist dieses Verfahren für sogenannte Kleinbetriebe (=Umsatz bis € 10 Mio. und max. 50 Mitarbeiter) auch zu aufwendig und zu komplex. 

Die zum Teil extrem hohen Bewertungsansätze führen nicht nur zu enttäuschten Hoffnungen, sondern behindern manchmal den Verkaufsprozess. Eventuell werden attraktive Angebote abgelehnt, welche später nicht mehr zu realisieren sind, bzw. entstehen durch eine längere Suche zusätzlicher Aufwand und Kosten und es verschlechtert sich die Marktposition.

Im Zuge der künftig zunehmenden Anzahl von Unternehmensübertragungen ist es wichtig, dass die Transaktionen möglichst reibungslos über die Bühne gehen. Aus diesem Grunde habe ich an Herrn Mag. Klaus Hübner, den Präsidenten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, ein Schreiben gerichtet, mit dem Ersuchen sich dieser Problematik anzunehmen.

Zwischenzeitlich werden zwar die Plausibilitätskontrollen mittels Multiples vorgenommen, allerdings werden hierfür oft Vergleiche mit internationalen Konzernen herangezogen. Nützlicher wäre es, die Vergleichszahlen aus dem deuschsprachigen Raum entsprechend der Branche und Betriebsgröße zu verwenden.

Hier finden Sie das Schreiben an Herrn Mag. Klaus Hübner, sowie dessen Antwortschreiben: